English (United Kingdom)Nederlands - nl-NLPortuguês (pt-PT)Čeština (Česká republika)
Sunder Komala

In Brasilien geboren, hat sie die letzten 20 Jahre hauptsächlich in Indien verbracht, wo sie als Therapeutin und Gruppenleiterin im Osho International Meditation Resort arbeitete. Zurzeit lebt sie in Östereich und bietet ihre Arbeit international in verschiedensten Ländern an.
Die vielen Jahre der Meditation, Selbstbefragung und Stimmarbeit sind nun zusammen mit der Erforschung der Traditionen von Zen, Taoism, Sufismus, Tantra und Heilarbeit in der Verbindung von östlicher Spiritualität und westlicher Psychologie, die Grundlage ihrer Arbeit.
Komala ist eine diplomierte Kunsterzieherin, Cranio Sacral Balancing Therapeutin und ausgebildete Sängerin.

Sie ist in verschiedenen Transpersonalen und meditativen Therapien, sowie in Körpertherapien und anderen Selbst-Erfahrungs Techniken ausgebildet, wie z.b.: „Die Kunst zu Sterben, die Kunst zu Leben“, Hara Awareness Massage®, Cranio Sacral Balancing®, Somatic Experiencing®, Voicing®, Awareness Intensive – Satori, Primär-Therapie und Sexueller De-Konditionierung, Essenz-Arbeit und Chakra Balancing, Tai-Chi und Chi-Kung,.

Sie entwickelte das Frauen Seminar "Befreiung und Liebe", und zusammen mit ihrem Partner Khushru Gregor Steinmaurer, Gruppen wie "Sexualität, Liebe und Befreiung", sowie ein 3-jähriges Trainingsprogramm das "Training for Life"

Ihre Arbeit ist ausserdem beeinflusst von David Deida mit Sacred Sexuality und Mann/Frau Polarität, Bewusstes Leben und Sterben von Stephen Levine und Transparente Kommunikation von Thomas Hübl.

*****

„Auf dem Pfad der Liebe und des Bewusstseins zu leben, ist für mich die beste Beschreibung meines spirituellen Wegs und auch die Essenz meiner Arbeit.

Die Reise begann für mich früh mit einem Herzen, dass sich nach der Wahrheit und dem Verständnis über das Leben und die Liebe sehnte. Diese Sehnsucht brachte mich nach Indien und zu dem spirituellen Mystiker Osho.

Das Leben im Osho Meditation Resort, war eine wundervolle Gelegenheit, ständig mehr über mich und das Leben zu lernen, und mich völlig den Schulungen in Bewusstheit und Meditation hinzugeben. Für viele Jahre war ich Teil der Fakultät für „Zentrierung und Zen – Kampfkünste“, wo ich begann therapeutische Techniken und das Leiten von Gruppen zu lernen. In diesem Umfeld fand ich auch den leidenschaftlichen Mönch in mir, der es liebt einfach nach Innen zu gehen und sich der Kontemplation zu widmen.

Je tiefer ich mich mit mir selbst beschäftigte, umso mehr begann ich mich für das konstante Mysterium des Lebens, meines Körpers und der Energien die sich in innerhalb, außerhalb und um meinen Körper herum bewegen, zu interessieren.

Der Pfad des Bewusstseins führte mich wieder auf den Weg der Liebe, und mich erreichte das Geschenk der Sufi-Arbeit, durch die „Die Kunst zu Sterben, Die Kunst zu Leben“ Gruppe, in welcher sich die Essenz der beiden Wege treffen. Sich mit dem Tod und dem Sterben auseinanderzusetzen, wurde von dort an mein größter Lehrmeister zu Liebe und Meditation.

Der nächste transformierende Lebensschritt war das Erlernen der Hara Awareness Massage®, welche einen magisch, weiblichen Fluss in der Berührung mit viel Präsenz und Erdung verbindet. Durch diese Arbeit tauchte ich tief in meinen Bauch ein, in meine Emotionen und meine Weiblichkeit, und lernte dabei wie ich mit dem Körper und dem Wesen eines anderen Menschen einfach nur durch Berührung kommunizieren konnte. Dies brachte mich in tiefem Kontakt mit der inneren Stärke meiner weiblichen Natur.

Indem ich tief in die Arbeit mit dem Awareness Intensive (Who is In? – Satori), eine Form der Selbst-Befragung und eine Schlüsselrolle in meiner Arbeit, eintauchte, begann ich die interessanten Wege die die Polarität in dieser Manifestation nimmt, zu erforschen. Alles in diesem Leben ist ein Schaukeln der Energien von Männlich und Weiblich, Positiv und Negativ, Alleinsein und Zusammensein, Tag und Nacht, Leben und Tod. Diese Entdeckungsreise faszinierte mich zutiefst, weil es ein so reizvolles Thema ist, dass so nah an der Realität für jeden im täglichen Leben ist. Daraus entstand auch die Arbeit und Beschäftigung mit Tantra und Sexualität, wo die Erforschung von Lebenssituationen uns auf einen Weg in das innerstes Selbst bringen kann.

Mein eigener innerer Reifeprozess und das Erlernen vieler verschiedener Techniken brachten mich zu der klaren Erkenntnis, dass alle Methoden mich immer zu mir selbst zurückbringen, wenn die Sehnsucht tief und die Suche aufrichtig ist.

Diese Leidenschaft ist es was ich in meinen Seminaren und Gruppen mit Menschen auf der ganzen Welt teile, und diese Treffen waren und sind die wertvollsten Lehren. Wenn Menschen mit der Absicht zusammen kommen, um ihr Leben zu erweitern und ihre Wahrheit zu erforschen, geschieht immer ein bisschen Magie und jeder der daran teilnimmt, wächst wieder ein Stück auf dem Weg zu sich selbst.

Ich danke jedem der ein Teil des Weges auf meiner Reise mit mir gegangen ist, und ich lade euch alle dazu ein, mit mir die Tiefen und Freuden des Lebens zu teilen, und gemeinsam ein Stück weiter auf dem Pfad von Liebe und Bewusstsein zu tanzen.“

Komala